Bewegungswelt Union Park

Barrierearmer Umbau in der Rudolstädter Straße 13-23

Sanierung und Umbau von 60 auf 45 Wohnungen, gefördert durch den Freistaat Thüringen im sozialen Wohnungsbau 

Investitionssumme ca. 4,2 Mio. EUR

Projektablauf

Die gesamte Bauzeit soll eineinhalb Jahre betragen und in drei Bauabschnitten erfolgen. Bauabschnitt 1 beginnt mit den Hauseingängen 21-23 und dauert ca. 5 Monate. Danach wird bis über den Jahreswechsel eine mehrwöchige Pause erfolgen, um die Umzüge in Ruhe durchführen zu können. So wird es dann auch beim zweiten Bauabschnitt (Hausnummer 17-19) und dann im letzten Bauabschnitt (Hausnummern 13-15) sein. Das Ende der Baumaßnahmen ist im November 2019 geplant

Lage

Die Rudolstädter Straße befindet sich im Stadtteil Lusan. Sie liegt sehr verkehrsgünstig, bietet aber trotzdem ein ruhiges und naturnahes Wohnumfeld. Zahlreiche unweit liegende Einkaufsmöglichkeiten und die Nähe zum öffentlichen Nahverkehr, wie Straßenbahn und Bus ermöglichen es, alltägliche Besorgungen mühelos vornehmen zu können. 

Aufzugsanbau, Barrierefreiheit, Abbau von Barrieren

Alle Wohnungen werden über drei Aufzüge erschlossen, die in allen Etagen halten, einschließlich Keller. Die Zugänge zum Haus und zu den Wohnungen im Erdgeschoss werden rollstuhlgerecht, die Zugänge zu allen Wohnungen in den Obergeschossen barrierefrei ausgebildet. Die Schwellen zu den Balkonen werden abgebrochen und neu schwellenlos gestaltet. Einige Wohnungen im Erdgeschoß werden rollstuhlgerecht, alle Wohnungen in den Obergeschossen barrierefrei umgebaut.  

Außenanlagen

Die neuen Hauptzugänge bestehen aus neuen Treppen mit integrierter Kinderwagenfahrspur, welche ins Erdgeschoss führen, sowie dem direkten Zugang zum Aufzug. Ein kleiner Verteilerflur verbindet die Zugänge Aufzug, Treppe und Gebäude miteinander. 

Fassade, Balkone

Haupt- und Giebelfassade werden neu gestrichen, die originalen Fliesen-Ornamente über den Eingängen, die beim Neubau des Hauses 1977 angefertigt wurden, bleiben erhalten. Die Giebelfassade bekommt neue (Bad-)Fenster. Die Balkonanlage wird komplett erneuert und vergrößert.

Erneuerung der Haustechnik

Das Heizungssystem wird erneuert und auf ein Zwei-Rohr-Heizsystem umgestellt. Alle Wasser-/ Abwasserleitungen werden bis zu den bereits sanierten Grundleitungen erneuert. Die Elektrik im Haus und in den Wohnungen wird komplett erneuert. Die elektrische Ausstattung der Wohnungen erfolgt gemäß aktuellen Vorgaben der DIN. Es erfolgt eine brandschutztechnische Instandsetzung entsprechend Brandschutz-Konzept.

Wohnungsgrößen

Von den bisher enthaltenen 30 2-Raum-Wohnungen mit 55 m² und 30 3-Raum-Wohnungen mit 69 m² bleiben 15 2-Raum-Wohnungen und 10 3-Raum-Wohnen erhalten, in denen nur das Bad mit geringfügen Grundrissänderungen umgebaut wird. Die übrigen Wohnungen werden umfangreich umgebaut, teilweise auch zusammengelegt bzw. rückgebaut. Es entstehen danach zusätzlich zu den Bestandswohnungen 5 1½-Raum-Wohnungen mit 42 m² Wohnfläche, 10 größere 3-Raum-Wohnungen mit ca. 80 m² Wohnfläche und 5 5-Raum-Wohnungen mit ca. 117 m² Wohnfläche.

Nach dem Umbau stehen somit insgesamt 45 Wohnungen von ca. 42 bis 117 m² Wohnfläche zu Verfügung.

Wohnungsgrundrisse

Neben den Bestandsgrundrissen entstehen neue Wohnungszuschnitte und neue Wohnungsgrößen, die den Anforderungen an moderne Wohnungen und an den Geraer Wohnungsmarkt entsprechen, bspw. 1 ½-, 3 ½- und 5-Raum Wohnungen. Den jetzigen Mietern werden vorgefertigte Grundriss-Varianten wie z. B. mit offenen Küchen, abgetrennten Vorräumen, Bädern mit Dusche oder Wanne o.ä. zur Auswahl angeboten.

Badumbau

Alle Bäder werden vergrößert und bieten die nach DIN 18040-2 notwendigen Bewegungsflächen. Die Duschen werden bodengleich ausgebildet. Alle Bäder sind zur Montage von Haltegriffen etc. vorbereitet. Die rollstuhlgerechten Bäder erhalten bereits eine dementsprechende Ausstattung. Alle Bäder erhalten einen Handtuchheizkörper.

Keller/ Abstellräume

Die Einteilung der Kellerboxen wird entsprechend des neuen Wohnungsgemenges angepasst. Trocken- und Fahrradräume werden durch die Anbindung mit dem Aufzug besser nutzbar gemacht. Auf den Etagen werden jeweils den Wohnungen zugeordnete Abstellräume geschaffen.

 

 

Bauschildenthüllung am 17. Juli 2018
Übergabe des Fördermittelbescheides durch Thüringer Staatssekretär Dr. Sühl am 22.8.18