Bewegungswelt Union Park

Hilfsaktion für Kriegsflüchtlinge

Wohnungsübergabe an zwei ukrainische Flüchtlings-Familien

Immer mehr Menschen aus der Ukraine suchen Zuflucht in europäischen Nachbarländern und auch in Deutschland kommen derzeit zahlreiche Geflüchtete an. Viele von ihnen sind auf Hilfsbereitschaft angewiesen. Dazu zählt neben Geld- und Sachspenden vor allem Wohnraum. In der Stadt Gera ist die Situation nicht anders, daher hat die UNION nicht lange überlegt, als Frau Miroslawa Jäger bei ihrem Vermieter um Hilfe für zwei ukrainische Flüchtlingsfamilien bat. 

Frau Jäger ist selbst gebürtige Ukrainerin, wohnt aber bereits seit über 20 Jahren bei der UNION in Gera. Sie und ihr Mann machten sich sofort nach Kriegsbeginn auf, um an der polnischen Grenze zur Ukraine ankommenden Flüchtlingen ihre Hilfe anzubieten. Auf diesem Weg trafen sie zwei geflüchtete Familien. Die zwei Frauen kamen mit ihren Kindern aus der ukrainischen Stadt Lwiw, deutsch Lemberg über die polnische Grenze. Ihre Ehemänner und Familienväter mussten sie als Kriegswehrpflichtige in der Ukraine zurücklassen. 

Die Jägers nahmen die zwei Familien mit nach Gera und boten ihnen in ihrem eigenen Wohnraum Unterschlupf. Weil das allerdings in einer 3-Raum-Wohnung auf Dauer kein angenehmer Zustand ist, fragte Frau Jäger bei der UNION nach Wohnraum für die beiden Familien. Innerhalb von einer Woche wurden daraufhin bei der Wohnungsbaugenossenschaft alle Hebel in Bewegung gesetzt, um zwei leere 3-Raumwohnungen in der Jenaer Straße zu möblieren und in einen wohngemütlichen Zustand zu verwandeln. Selbst am Wochenende waren dafür einige Mitarbeiter im Einsatz und bauten Möbel auf, die vorher eingekauft oder gebraucht eingesammelt worden.

Am 23. März erhielten dann sowohl Frau Matwiiv mit ihre 8jährigen Tochter Martha und ihren fast zweijährigen Sohn Justim, als auch Frau Korbach mit ihrem 3jährigen Sohn Alexander eine warme und sichere Wohnung überreicht. Für weitere Ukraine-Flüchtlinge der Stadt Gera stellt die UNION demnächst außerdem noch einige Leerwohnungen zur Verfügung.

Ein großes Dankeschön möchte die UNION an dieser Stelle an Frau Miroslawa Jäger übermitteln. Ihr Engagement half den zwei Familien, in einem fremden Land einen sicheren, neuen Wohnort zu finden und sich gleichzeitig etwas „heimisch“ und verstanden zu fühlen.